Polizei braucht nicht den ganzen Russensportplatz

Alaunparkkonzeption mit Russensportplatz -Westerweiterung Alaunpark

Alaunparkkonzeption mit Russensportplatz -Westerweiterung Alaunpark

Finanzminister Georg Unland hat auf eine kleine Anfrage der SPD-Abgeordneten Sabine Friedel mitgeteilt, dass das Bauvorhaben Polizeirevier Dresden-Nord eine noch völlig ungeplante Luftnummer ist:“Sowohl der erforderliche Umfang als auch die genaue Lage der benötigten Fläche auf dem Flurstück können jedoch noch nicht abschließend benannt werden.”

Der Raumbedarf für das Revier ist demnach erst nach der bevorstehenden Polizeistrukturreform einschätzbar.
Aus der Anfrage geht weiter hervor, dass kein rechtsverbindlicher Bebauungsplan der Landeshauptstadt für dieses Flurstück vorliegt. Allerdings müssen die bestehenden Gebäude wegen des Denkmalschutzes erhalten bleiben.

Dieses Flurstück 2865/1 umreißt im Wesentlichen das Gebiet westlich des Alaunplatzes, das auch als Russensportplatz bekannt ist. Die Grünen hatten Anfang Oktober einen Antrag zum Erwerb dieses Flurstücks als Erweiterungsfläche für den Alaunplatz bei der Stadt eingereicht.

Quelle: http://www.neustadt-ticker.de/nachrichten/russensportplatz-polizei-braucht-nur-teilflachen/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort